v.l.n.r. Alexa Steinke (Gmund GmbH & Co.KG), Ulrike Schmedt, Hinnark Schmedt (Schmedt GmbH & Co. KG), Frank Baier (Bindereport), Maik Beckmann (BDBI), Christian Fuchs (Preisträger), Michael Birkl (Preisträger), Hans-Dieter Jung ( BDBI )

 

Zum 5. Mal in Folge fand der "Hardcover Award" statt. Wiederum waren der BDBI e.V., die Fachzeitschrift bindereport und die Schmedt GmbH & Co. KG aus Hamburg die Träger dieses Awards. Hierfür wurden innovative Hardcover gesucht, die in Gestaltung und Ausstattung, Funktionalität und Materialeinsatz überzeugen und neue Wege beim Buchbinden aufzeigen.

Inzwischen ist der "Hardcover Award" nicht nur in Deutschland und der Schweiz, sondern in diesem Jahr auch in Österreich angekommen. Diesmal entschied sich die Jury, bestehend aus Ingela Dierick (Meister der Einbandkundst), Dr. Petronella Prottung (Akademie für Handwerksdesign) und Hans-Dieter Jung (Bund Deutscher Buchbinder e.V.) für die folgenden Preisträger:

 

 

1. Platz

Buchbinderei Michael Birkl, Innbruck/A (1. Platz) für ein Hardcover mit dreiteiliger, geschliffener, lackierter und kaschierter Decke in Fadenheftung ohne Bünde ("french sewing") sowie Kapital aus Geschenkpapier

2. Platz

Christian Fuchs e.U Buchbinderei, Saalfelden/A (2. Platz), für ein Gästebuch mit dreiteiliger Hardcover-Decke in Rindledereinband mit Rahmenmaske und Einlagefläche aus Organoid-Pressgräserplatten sowie mit Logo-Lasergravur

3. Platz

Union Sozialer Einrichtungen gGmbH, Berlin (3. Platz) für zwei Broschüren mit Rohleinen-Cover bzw. schwarzem Cover, Taschen und Metallklammer, eine davon mit Bleistift und im Upcycling-Design


Hardcover Award

Es gibt viele Auszeichnungen in der Druck- und Medienbranche. Aber es gab keinen Preis für Bücher mit einem festen Einband aus handwerklicher Fertigung - außer im künstlerischen Bereich, bei den Meistern der Einbandkunst (MDE e.V.).

Bei verschiedenen Gesprächen unter Buchbindern und Weiterverarbeitern, Medien und Lieferanten für diese Branche war das immer wieder Thema. Als Folge entstand daraus die Idee den Hardcover Award ins Leben zu rufen. Im Jahre 2012 haben sich dann die Hamburger Maschinenbaufirma Schmedt zusammen mit dem Bund Deutscher Buchbinder (BDBI e.V.) und dem Fachmagazin bindereport diesem Thema angenommen und in die Tat umgesetzt.

Im Rahmen der von Schmedt 2013 veranstalteten "Hardcover Days" war es dann soweit: Unter den Bewerbern für den Hardcover Award wurden die ersten Preisträger von einer Fachjury ermittelt und der Award zum ersten Mal vergeben.

Grundlagen: Für den Wettbewerb werden innovative Hardcover gesucht, die hinsichtlich Gestaltung, Ausstattung, Funktion und Materialeinsatz überzeugen und gerne auch neue Wege beim Buchbinden aufzeigen. Die Stärke und Qualität der Kleinserienfertigung in Verbindung mit besonderen Techniken, Gestaltungselementen und/oder herausragenden Ausstattungselementen ist zukunftsweisend. 

Dieser Wettbewerb soll die Fertigung von solchen Produkten unterstützen, die marktgerecht sind und optisch wie technisch überzeugen. Es werden ausschließlich Hardcover/Festeinbände zur Jurierung freigegeben. Dabei kann die Jury auch Hardcover-ähnliche Broschurenarten in den Wettbewerb mit aufnehmen. Ausgeschlossen sind ausdrücklich reine Softcover/Broschuren, Kartonagen und buchbinderische Sonderarbeiten.

Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter www.hardcover-award.de und  hier zum Download.